boostinnovation | Stephan Wegerer

90571 Schwaig, Reichswaldstrasse 40b

boostinnovation | Stephan Wegerer

90571 Schwaig, Reichswaldstrasse 40b

  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Amazon Icon

CONNECT WITH STEPHAN

"Mein Ziel ist es

 Familienunternehmen,
in Themen des digitalen Wandels zu unterstützen!"

  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Amazon Icon

Der Wohlstand unserer Nation und damit unserer Kinder ist davon abhängig, dass starke mittelständische Familienunternehmen das wirtschaftliche Rückgrat des Landes bilden, indem sie durch ihren unternehmerischen Erfolg einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass es den Menschen im Land gut geht.

 

Ich glaube fest dran, dass eben diese Unternehmen schon jetzt, aber vor allem in den nächsten Jahrzehnten einer enormen Konkurrenz aus China und den USA entgegentreten und sich enorm strecken müssen, um den bisher erarbeiteten Wohlstand zumindest aufrecht zu erhalten. Dies wird nur durch einen digitalen Innovationsfokus möglich sein. Ich werde alles dafür tun, um diesen Unternehmen mit meinem gesamten Know-How und meiner Passion dabei zu helfen, diese Herausforderung nicht nur zu meistern, sondern gestärkt aus ihr herauszugehen.

Kompetenzen und Erfolge

In meiner nun schon wirklich langjährigen digitalen Karriere habe ich die Gelegenheit gehabt, für viele spannende Unternehmen tätig zu werden und überall Erfahrung sammeln, aber auch extrem viel meines eigenen Know-Hows einbringen und dabei die Unternehmen (eigen oder fremd) maßgeblich mitprägen zu dürfen. Die folgende Aufzählung ist somit nur ein "kleiner" Ausschnitt meines Werkens um Ihnen, lieber Besucher, mein Profil ein wenig näher bringen zu können.

Seit 2019 habe ich das große Vergnügen die neueste Zukunftstechnologie innerhalb des Fraunhofer Instituts im Rahmen des LZEs vorgestellt zu bekommen und diese in B2B und/oder B2C Geschäftsmodelle übersetzen zu dürfen, welche dann entweder in Kooperationen mit bestehenden Unternehmen oder in neuen Startups das "Licht der Welt" sehen werden und dabei idealerweise die bestehenden Branchen revolutionieren.

Seit 2018 darf ich mich glücklich schätzten, mich dem elitären Kreise von "Speakers Excellence" zugehörig  fühlen zu dürfen.
Unter diesem organisatorischen Dach kann ich noch mehr Unternehmen, mit wirklich extrem hochwertigen und top organisierten Vorträgen und Keynotes dabei unterstützen, den digitalen Wandel nicht zu verschlafen, sondern aktiv zu gestalten und das in hoffentlich sehr angenehmer Atmosphäre.

Als Partner der WeissmanGruppe durfte ich über viele Jahre hinweg starken mittelständischen Familienunternehmen helfen, innovativer zu werden und den digitalen Wandel aktiv  anzugehen. Gemeinsam haben wir großartige Projekte vorangebracht, neue Geschäftsbereiche oder gar Startups gegründet und dabei Geschäftsmodelle entweder extrem optimiert, oder gar radikal gewandelt. Hierbei blieb kein Stein auf dem Anderen und alle Unternehmensbereiche waren betroffen. Ohne die enorme Unterstützung der Gesellschafter/Geschäftsführer wäre dies nicht möglich gewesen, nochmals vielen Dank für das Vertrauen!

Als Mitglied der Geschäftsleitung durfte ich ​vielen spannenden Kunden, vor allem aus der Health-Branche, helfen digitaler zu werden. Hierbei haben wir beispielsweise digitale Sales-Tools für Apothekenaussendienste konzipiert und entwickelt und damit komplette Vertriebsmannschaften operativ organisiert - von der telefonischen Terminplanung durchs eigene Servicecenter, über die bestmögliche Routenplanung,  über typologisch korrekte Ansprache des jeweiligen Kunden, virtuellen Produktplatzierungen durch Augmented Reality Technologie, zu individualisierten Präsentationen und noch vielem mehr - und dabei den Aussendienst sowohl im Kundenfokus, als auch im Betriebsergebnis wahrlich revolutioniert.

Als Director Innovation & Digital habe ich für viele internationale Konzerne modernste Technologie eingesetzt, um vor allem im Sale und direkten Kundenkontakt innovative Kontaktpunkte zu etablieren, die dem Kunden einen großen Nutzen stifteten und gleichzeitig extrem viel Spaß gemacht haben.

So durfte ich zum Beispiel einen großen Lebensmittelhersteller dabei unterstützen seine Verkaufsautomaten an Flughäfen und Bahnhöfen so zu konzipieren, dass die Kunden in Interaktion mit den Maschinen gingen konnten, um kostenlose Ware zu erhalten. Die Ergebnisse waren, neben tollen Abverkaufszahlen,  lange Warteschlangen vor den Automaten, und dadurch natürlich eine enorme Aufmerksamkeit für die Marke. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass das Kundenbriefing eigentlich lautete, Plakate für die Marke zu platzieren, um Aufmerksamkeit zu generieren.

Gemeinsam mit meinem damaligen Geschäftspartner durfte ich schon 2009 mein erstes Startup gründen und unfassbar viele Erfahrungen (leider sowohl positive als auch negative) sammeln. Es war eine inspirierende und harte Zeit, aber mittlerweile ist ITONICS weltweit der wichtigste Player für Innovationsmanagement-Software und darf so namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Intel, Cisco, MAN, Daimler, oder Brose zu seinen Kunden zählen und diese bei all Ihren Innovationsmaßnahmen entscheidend unterstützen.  Es hat sich also gelohnt trotz damaliger Weltwirtschaftskrise ein radikales, digitales Geschäftsmodell am Markt zu etablieren. 

In der adidas Group durfte ich schon in jungen Jahren eine sehr verantwortungsvolle Position einnehmen und dabei helfen, das digitale Innovationsmanagement als neue Einheit zu etablieren. Schon damals nutzten wir, nach vorherigem Trend-/und Technologiemanagement, die richtige Zukunftstechnologie, um daraus völlig neue und radikale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Extrem erfolgreiche Ergebnisse wie Produkt-Customization (miadidas), digitale Erfolgskontrolle der Leistungsfähigkeit (core-skills-of-sport) für den Endkunden, digitale Sales-Tools für den Großhandel (Sell-In-Tool) und viele weitere faszinierende Lösungen dürfen wir aus unserem Geiste entsprungen nennen, worauf ich noch heute sehr stolz bin.

Dass wir damals mit einigen Themen unserer Zeit anscheinend "weit voraus" waren und somit beim Top-Management auf Ablehnung gestoßen sind, habe ich mittlerweile verkraftet, vor allem weil daraus dann, wenn auch Jahre später, schöne Lösungen wie die adidas Speed-Factory oder die Akquisition von runtastic entstanden sind.