boostinnovation | Stephan Wegerer

90571 Schwaig, Reichswaldstrasse 40b

boostinnovation | Stephan Wegerer

90571 Schwaig, Reichswaldstrasse 40b

  • Weiß LinkedIn Icon
  • Weißes Xing
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Amazon Icon

CONNECT WITH STEPHAN

Skizzieren Sie eine positive "Vision der Zukunft", wenn Sie Ihr Unternehmen digital transformieren!

Allzu oft wird Digitale Transformation als eine einfache strategische Entscheidung angesehen, aber es ist viel mehr als das. Kein Mensch der Welt und sei er noch so sehr von Gott gesegnet, kann Veränderungen völlig allein vorantreiben. Sie benötigen das Buy-in einer Vielzahl von Interessengruppen wie zum Beispiel Kunden, Mitarbeitern, oder Lieferanten, damit es funktioniert.


Bevor Sie sich also auf den Weg zur Transformation Ihres Unternehmens machen, müssen Sie zunächst Vertrauen aufbauen!


Veränderung aus Lust oder Leid

Jede Veränderungsbemühung im Kontext der Transformation beginnt entweder mit "Lust oder Leid".

Im Falle der "Lust" entdecken der Zukunft zugewandte Unternehmen bisher unbefriedigte Kundenbedürfnisse, oder gar Kundenprobleme, um die sich bisher noch niemand gekümmert hat.

Vielleicht haben Sie aber auch mit einem funktionierenden Technologiemanagement eine für Ihr Geschäftsmodell ideale neue Technologie aufspüren können, die es Ihnen ermöglicht, völlig neue Services anzubieten, interne Prozesse radikal zu verändern, oder, oder, oder.

Im Falle des "Leids", ist vielleicht der Umsatz rückläufig, Ihre Kunden sind unzufrieden, oder eine neue Regulierung schränkt eine einst profitable Tätigkeit ein.

Dies sind typische Beispiele, die das Bedürfnis nach Veränderung antreiben, aber das heißt noch lange nicht, dass hierbei gleichzeitig, bei den genannten Interessengruppen auch ein Wille zur Veränderung geschaffen wird.


Positive "Vision der Zukunft"

Jede erfolgreiche Veränderungsarbeit sollte damit beginnen, den anfänglichen Veränderungsauslöser (egal ob aus Lust oder Leid) in eine positive "Vision von morgen" zu übersetzen.

Um eine wahre Transformation voranzutreiben, müssen die Menschen daran glauben!

Jeder, der jemals verheiratet war oder Kinder hatte, weiß, wie schwer es sein kann, auch nur eine Person von einer wichtigen Entscheidung zu überzeugen. Es ist mir daher etwas rätselhaft, dass Unternehmensverantwortliche so oft denken, sie könnten Tausende durch Massenkommunikationskampagnen überzeugen!


Meinungsmacher und Evangelisten nutzen

Die Wahrheit ist, dass Veränderung stattfindet, wenn sich Menschen gegenseitig überzeugen.

Deshalb hängt jede Veränderungsarbeit von kleinen Gruppen ab, die lose verbunden sind, aber durch ein gemeinsames Ziel vereint sind. Suchen Sie die "Meinungsmacher" oder "Evangelisten" in Ihrem Unternehmen, die Ihre genannte "Vision der Zukunft" als hoch attraktiv betrachten.

Diese Gruppen schaffen dann Vertrauen, "überzeugen" wiederum weitere Beteiligte, welche erneut Reichweite schaffen und das gemeinsames Ziel gibt der Veränderungsarbeit eine echte Daseinsberechtigung.





0 Ansichten